Revolutionär

Die industrielle Fertigung entwickelte sich in den letzten Jahrhunderten von der Dampfmaschine über Fließbänder in der Produktion hin zur computergesteuerten Fertigung durch Mikroelektronik, wie es z.B. bei CNC-Maschinen der Fall ist. Durch den Einsatz von Sensoren und einer Vernetzung der Produktionsanlagen ist heute eine weitgehend autonome Fertigung möglich. Dieser Schritt wird als die vierte industrielle Revolution oder auch Industrie 4.0 bezeichnet. Dafür beschäftigst du dich im Studiengang Automation Industrie 4.0 mit der Kombination aus der Mechanik der Anlagen, der Sensorik und Regelungstechnik für eine automatisierte Steuerung und der Vernetzung für zukunftsweisende Produktionsprozesse.

Intelligent

In Zukunft werden Maschinen, ausgestattet mit modernster Sensorik und Regelungstechnik, den Fertigungsprozess selbstständig überwachen und steuern. Industrieroboter erkennen verschiedene Werkstücke, ersetzen einander bei einem Ausfall und informieren daraufhin selbst den Hersteller über benötigte Ersatzteile. Autos lernen autonomes Fahren und auch in der Industrie bewegen sich Maschinen durch große Fertigungshallen und steuern sich dabei selbst. Die Fähigkeiten zur Anwendung dieser Technik bis hin zur Entwicklung und Konstruktion solcher moderner Maschinen erwirbst du im Studium auch in praktischen Lehreinheiten und kannst diese in deinem zwölfwöchigen Praktikum im Unternehmen vertiefen.

Vernetzt

Sensoren erkennen die Umgebung, doch damit sich führerlose Fahrzeuge zielgerichtet und kollisionsfrei im Raum bewegen können, müssen sie miteinander kommunizieren. Die Maschine-zu-Maschine-Kommunikation ist die Grundlage der Industrie 4.0 und erfordert eine Vernetzung aller Anlagen. Im Ergebnis kann dadurch nicht nur die Fertigung auf einer Maschine automatisiert werden sondern der komplette Produktionsprozess über mehrere Industrieroboter steuert sich über das Netzwerk interaktiv selbst. Die Ausbildung in Programmierung und Kommunikationsnetzen ist Teil des Studiums. Damit bist du auf die Anforderungen der Industrie 4.0 bestens vorbereitet und schaffst die Voraussetzung für einen erfolgreichen Karrierestart.

Spezialisiert

Bei dieser intelligenten Automatisierung kann jede Maschine und jedes Fahrzeug nur so viel Intelligenz besitzen, wie ihr von ihrem Entwickler mitgegeben wurde. Im Bachelorstudiengang Automation Industrie 4.0 erlernst du die dafür notwendigen Grundlagen aus den Bereichen Maschinenbau, Elektrotechnik und Informatik. Im Verlauf des stark praxisorientierten Studiums spezialisierst du dich in einer der drei Studienrichtungen zum Inbetriebnahme-Ingenieur, zum Entwicklungsingenieur oder auf den Bereich der vernetzten Mobilität.